Dämmungen von Böden

Gedämmt wer­den die Böden in einem Gebäu­de in der Regel aus zwei Grün­den: Zur Wär­me­iso­lie­rung und zur Schall­däm­mung.

Den Schall in Gebäu­den unter­schei­det man in Tritt­schall und Geh­schall:
Der Geh­schall ist ein durch die Luft ver­nehm­ba­res Geräusch, ver­ur­sacht von Schrit­ten und durch Auf­tre­ten auf dem Fuß­bo­den. In der Regel wird der Geh­schall nicht außer­halb des Rau­mes wahr­ge­nom­men, wo die Geräu­sche ent­stan­den sind.

Der Tritt­schall hin­ge­gen ist die Über­tra­gung der­sel­ben Geräu­sche in die Bau­tei­le. So kön­nen Schrit­te z. B. auf ver­kleb­tem Par­kett über den Est­rich in das gesam­te Gebäu­de über­tra­gen wer­den. Es sei denn, der Est­rich ist kei­ne Schall­brü­cke zu den ande­ren Räu­men, son­dern wirk­sam gegen die Tritt­schall­über­tra­gung iso­liert.

Eine Däm­mung aus bei­spiels­wei­se STYROPOR®-Platten erfüllt die bei­den Anfor­de­run­gen an Wär­me­iso­lie­rung und Tritt­schall­däm­mung. Sie allein ist aber zu weich und damit nicht in der Lage, Punkt­las­ten von Möbeln auf­zu­neh­men. Dar­um wird oben auf die­se Däm­mung eine har­te Schicht gelegt, die die „Las­ten ver­teilt“ und zusätz­lich Tritt­schall schlu­cken hilft: ein Est­rich.

Randdämmstreifen

Schon die kleins­te Ver­bin­dung zwi­schen Est­rich und fes­ten Gebäu­de­tei­len wie Wän­den und Geschoss­de­cken reicht unter Umstän­den aus, um den Tritt­schall von dem betrof­fe­nen Raum in ein gan­zes Gebäu­de zu über­mit­teln. Somit muss ein Est­rich auch zu den Wän­den hin vom Tritt­schall ent­kop­pelt wer­den.

Für die­sen Ein­satz­zweck wur­den die GERA Rand­dämm­strei­fen ent­wi­ckelt, die wir in einer Viel­zahl von Aus­füh­run­gen fer­ti­gen. Wir haben ein Stan­dard-Pro­gramm, pro­du­zie­ren aber auch genau nach indi­vi­du­el­len Vor­ga­ben unse­rer Kun­den, bzw. deren Kun­den, Archi­tek­ten oder Bau­her­ren:

Dämmbahnen

Sie wol­len in Ihrem Fuß­bo­den­auf­bau eine Däm­mung berück­sich­ti­gen, aber die ver­füg­ba­re Auf­bau­hö­he reicht für Dämm­plat­ten aus STY­RO­POR® nicht aus? Dann sind unse­re GERA-Tritt­schall­dämm­bah­nen aus PE-Schaum mög­li­cher­wei­se das Rich­ti­ge für Sie:

Dehnfugen

Dehn­fu­gen tei­len grö­ße­re Est­rich­flä­chen in klei­ne­re Fel­der und bil­den zwi­schen ihnen Puf­fer­zo­nen, so dass vor allem beim Trock­nungs­pro­zess durch Aus­deh­nun­gen des Est­richs kei­ne Schä­den auf­tre­ten kön­nen.

Absperrwinkel

GERA-Absperr­win­kel die­nen der Begren­zung von Est­rich­fel­dern zum Tagesen­de oder an Raum­über­gän­gen. Sie wer­den umwelt­freund­lich aus Abschnit­ten von Geträn­ke­kar­tons her­ge­stellt und sind auch als Schutz­win­kel in der Ver­pa­ckungs­in­dus­trie her­vor­ra­gend geeig­net.
GERA-Absperr­win­kel

Absperr­win­kel:
GERA-EDS Absperr­win­kel